Investitionen in die Residenzen

Christian Hirte: Sonderprogramm für kulturhistorisch bedeutsame Residenzlandschaft | Video eingebettet von YouTube

Dank der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneten investiert der Bund bis 2027 mehr als 100 Millionen Euro in das einmalige Kulturerbe der Thüringer Residenzlandschaft, fasst Christian Hirte die im Bundeshaushalt ab 2021 verankerten Maßnahmen zusammen. Denn zu den mehrjährigen Investitionen in die Burgen, Schlösser und Gärten kommen Projektmittel hinzu. Dies verstehen wir als Signal und Anerkennung. „Diese Finanzspritze des Bundes sollte als Startpunkt für ein neues Miteinander zwischen Landesregierung und den Residenzkommunen stehen“, adressiert Christian Hirte seine Erwartungen an die Thüringer Landesregierung.

Mehr unter: Wie weiter mit der Schlösserstiftung?

Mehr über Christian Hirte

Dieses Video bei YouTube ansehen

> vorheriges Thema: Was nützt die Städtebauförderung?

> nächstes Thema: Wirtschaftsförderung des Bundes sichert Arbeit in Thüringen